Was sind Therapiesohlen?

 

Die Therapiesohlen beruhen auf neuesten Erkenntnissen über die Ursachen sowie der Behandlung von Fuss- und funktionellen Haltungsbeschwerden.

 

Der gesamte Bewegungsapparat ist beim aufrechten Gang stark gefordert. Fussprobleme, Gelenkbeschwerden, Verspannungen bis hin zu Kopfschmerzen sind nur einige der möglichen Folgen.

Mittels einer vielseitigen Fussdiagnostik wird die Belastung sowie die Abrolldynamik des Fusses und seine Folgen für die Bewegungsketten von Kopf bis Fuss analysiert.

Die Therapiesohlen wirken aktiv, das heisst, dass die Fussmuskeln "arbeiten" müssen. Die Therapiesohlen wirken durch gezielt eingesetzte propriozeptive Elemente, welche die Muskeln an- oder entspannen sowie durch Elemente die als mechanische Hebel funktionieren. Sie fördern das natürliche Abrollverhalten des Fusses und wirken so positiv auf den gesamten Bewegungsapparat.

Ein schmerzfreies Gehen und Stehen wird wieder möglich. Mittels der urheberrechtlich geschützten Rechenmethode Derks können die Elemente millimetergenau platziert werden. So entsteht eine für den rechten und linken Fuss individuelle Therapieeinlage.

 

Die Methode Derks basiert auf den Erkenntnissen des französischen Neurologen Bourdiol und wurde von der Ärztin Frau G.Derks-Roskam und ihrem Mann Herrn K.Derks weiterentwickelt und wird seit Jahrzehnten erfolgreich angewandt.